Mutter sein, auch für sich selbst!


Einer Frau fällt es meist nicht schwer, das wahrzunehmen und zu beschreiben, was die Gesellschaft, die Familie, der Partner, die Kinder, die Freunde, der Arbeitgeber und nicht zuletzt sie selbst von sich erwartet. Die meisten Frauen und Mütter gehen sehr pflichtbewusst mit den Erwartungen der anderen um. Wenn die Belastung die Kraftreserven übersteigt, kann dies krank machen. Alles wird dann noch anstrengender und viele Frauen verlieren sich selbst und ihre Bedürfnisse dann ganz aus dem Auge.

Wir wollen in unserer Gruppe eine Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch und Unterstützung schaffen. Dabei möchten wir Anregungen geben und sammeln, wie der Kraftspeicher gefüllt werden kann. Freundlichkeit und Führsorge mit sich selbst sollen wieder gestärkt werden. Dazu verwenden wir Materialien aus der Verhaltens- und Schematherapie und führen in jeder Stunde eine Achtsamkeitsübung durch.